What´s new: Microsoft Dynamics NAV 2016 – Teil II

Startseite | Dynamics NAV | What´s new: Microsoft Dynamics NAV 2016 – Teil II

logo_dynamics_nav2016_kleinMicrosoft hat seine neue Version der ganzheitlichen Unternehmenssoftware für kleine und mittlere Unternehmen Dynamics NAV 2016 mit einer Vielzahl neuer Funktionen ausgestattet, von denen sowohl Anwender als auch NAV-Entwickler direkt profitieren. Die interessantesten Neuerungen für Anwender möchten wir Ihnen an dieser Stelle kurz vorstellen.

 


Automatisiertes Aufzeichnen von Benutzerrechten

In Dynamics NAV war es noch nie einfacher, Berechtigungen für einen bestimmten Geschäftsprozess, z. B. das Erstellen von Verkaufsaufträgen, zu erstellen und anschließend den entsprechenden Benutzern zuzuweisen.

Mussten in vorherigen Versionen von NAV die Zugriffsrechte auf einzelne Tabellen noch Schritt für Schritt, zumeist nach dem zeitaufwändigen Trial-and-Error-Prinzip*, manuell vergeben werden, so können mit NAV 2016 die zur Durchführung eines Geschäftsprozess notwendigen Zugriffsrechte auf Tabellen automatisch aufgezeichnet werden.

  1. Dazu erstellen Sie einen neuen Berechtigungssatz, starten über den „Start“-Button die Aufzeichnung der Berechtigungen und führen alle erforderlichen Prozesse in NAV aus, die der Anwender später durchführen können soll. Zum Beispiel das Anlegen eines neuen Verkaufsauftrags, eines neuen Debitoren sowie eines neuen Artikels.
  2. Anschließend beenden Sie die Aufzeichnung über den „Stop“-Button. Das System erstellt automatisch alle erforderlichen Benutzerrechte für die zuvor durchgeführten Aktivitäten.
  3. Natürlich können auch im Nachhinein noch weitere Rechte manuell dem Benutzerrechtesatz hinzugefügt oder entzogen werden.
  4. Sofern der Haken „Leseberechtigung zu zugehörigen Tabellen hinzufügen“ gesetzt ist, wird der Berechtigungssatz um Leseberechtigungen indirekt benötigter Tabellen erweitert.

*Trial and Error (Versuch und Irrtum)
Der Anwender hat nur die notwendigsten Benutzerrechte, um das System zu starten. Anschließend führt er alle Schritte des gewünschten Prozesses im System Schritt für Schritt durch. Fehlt eine Zugriffsberechtigung auf eine Tabelle, gibt das System eine Fehlermeldung mit Angabe der Tabelle und der Zugriffsart (Einfügen, Ändern, Löschen) aus. Der Systemadministrator fügt dieses Tabellenzugriffsrecht dem Berechtigungssatz hinzu. Der Anwender fährt mit dem Geschäftsprozess fort bis das System die nächste Meldung ausgibt. Der Vorgang wird solange weitergeführt bis der Geschäftsprozess komplett durchgespielt werden kann und alle notwendigen Zugriffsrechte vergeben wurden.


Buchungsvorschau

Nutzen Sie die Buchungsvorschau von NAV 2016, um einfach und schnell nachvollziehen zu können, welche systemseitigen Auswirkungen Ihre Buchungen auf Artikel-, Sach- und Wertpostenebene haben, ohne, dass diese tatsächlich wirksam werden. Dank der neuen Vorschau-Funktion ersparen Sie sich das zeitaufwändige Wechseln in eine Testumgebung, um dort entsprechende Transaktionen durchzuspielen und vermeiden das ebenso zeitaufwändige Rückgängigmachen von falsch gelaufenen Buchungen im Echtsystem.

Aus der Ansicht der Buchungsvorschau können auf die verschiedenen Postenarten zugreifen und sich die gewünschten „Vorschauposten“ – hier die Sachposten – anzeigen lassen:

 


Neue Rechnungsabgrenzungsposten-Funktionalität

Musste diese Funktionalität in früheren Versionen noch häufig vom NAV-Partner extra hinzuprogrammiert werden, können Einnahmen und Ausgaben in Dynamics NAV 2016 mithilfe eines vordefinierten Plans automatisiert abgegrenzt werden.

In einem ersten Schritt können Rechnungsabgrenzungsvorlagen erstellt werden, in denen alle relevanten Daten wie Sachkontonummer, Anzahl der Perioden, Kalkulationsmethode und Startdatum erfasst werden.

Diese Rechnungsabgrenzungsvorlage kann anschließend auf Artikel- oder Ressourcenebene zugeordnet werden, so dass das System beispielsweise in einer Einkaufsbestellung die Rechnungsabgrenzung automatisch vornimmt sofern die Bestellung den entsprechenden Artikel beinhaltet. Der Rechnungsabgrenzungsplan lässt sich von dem entsprechenden Beleg (hier Einkaufsbestellung) einsehen und bearbeiten.

Beim Buchen des Beleges wird der Betrag auf das hinterlegte Abgrenzungskonto gebucht.


Integration von Microsoft CRM

Gute Neuigkeiten für alle Unternehmen, die neben Dynamics NAV 2016 auch die CRM-Lösung von Microsoft im Einsatz haben. Mit dem neuen Out-of-the-Box-Connector kann NAV 2016 jetzt innerhalb von 10 Minuten mit CRM-Online verbunden und anschließend komfortabel konfiguriert werden.


 

 

Schreibe einen Kommentar