Gefahr im E-Mail-Postfach – Neuer Verschlüsselungs-Trojaner verbreitet sich

Startseite | IT | Gefahr im E-Mail-Postfach – Neuer Verschlüsselungs-Trojaner verbreitet sich
Gefahr im E-Mail-Postfach – Neuer Verschlüsselungs-Trojaner verbreitet sich

Die neue Ransomware Bad Rabbit verteilt sich laut des russischen Sicherheitssoftware-Unternehmens Kaspersky Lab momentan über E-Mails, die mit gefälschten Absenderadressen verschickt werden.

Die E-Mails enthalten einen Link auf Internetseiten, bei denen es sich in vielen Fällen um legitime News-Webseiten handelt, die von den Angreifern zuvor mit Malware infiziert wurden. Betroffen sind vor allem Internetseiten, von denen die Angreifer wissen, dass diese häufig von den entsprechenden Adressaten aufgerufen werden. Nach dem Öffnen des Links in der E-Mail erfolgt die Aufforderung, ein Flash-Player-Update auszuführen. Hinter diesem Update versteckt sich dann der Trojaner. Zur korrekten Ausführung auf einem Zielrechner soll der Schädling sowohl auf einen Doppelklick des Nutzers als auch auf das Vorhandensein von Admin-Rechten angewiesen sein.

Was Sie beachten sollten:

  1. Bitte öffnen Sie nicht den Link aus der E-Mail.
  2. Starten Sie in keinem Fall das gefälschte Flash-Player-Update.

Weitere Informationen zur Ransomware Bad Rabbit können Sie direkt bei Kaspersky Lab nachlesen.
In unserem Beitrag „Gefahr im E-Mail-Postfach – Gefälschte Rechnungen & Schadsoftware!“ vom 21. Juni 2017 erfahren Sie, wie Sie Ihre Daten zuverlässig vor Zugriff von Dritten schützen können.


Bildquelle: ID 30028148 © Gajus | Dreamstime.com